Gayl Jones – Corregidora

Kentucky 1947: Jeden Abend singt Ursa in Happy’s Café den Blues. Die Männer hängen an ihren Lippen. Denn Ursas Gesang handelt vom Schmerz und vom Bösen. Er gilt Corregidora, einem Sklavenhalter des vergangenen Jahrhunderts, der gleichzeitig ihr Großvater und Urgroßvater ist. Diesen Fluch muss Ursa überwinden. Nur wenn sie in ihrem Takt singt, wenn sie auf ihre Art liebt, wenn sie endlich zu sich kommt, kann sie Corregidora bannen. – Ein zutiefst ergreifender Roman über die Schmach des amerikanischen Erbes und die Sehnsucht nach Selbstbehauptung.

 

Historisch relevant und literarisch herausragend:
Dieser Roman machte den Weg frei für Toni Morrison, Alice Walker oder Colson Whitehead.
Grandios übersetzt von Pieke Biermann.

Roman
Ca. 220 Seiten.
Gebunden mit SU
Neuübersetzung

ISBN 978-3-98568-039-9
Erscheint am 17. 8. 2022
Auch als E-Book und Audiobuch erhältlich

Kategorie:

23,00 

Mein Warenkorb