juliane_stueckrad

Veranstaltungen

4. Januar 2023, 19.30 Uhr, Landestheater Eisenach

Lesung

Juliane Stückrad

Juliane Stückrad studierte in Leipzig Ethnologie und Kunstgeschichte. 2010 promovierte sie mit einer Arbeit über die Kultur des Unmuts an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Sie arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Volkskundlichen Beratungs- und Dokumentationsstelle für Thüringen und sitzt seit 2019 für die SPD im Stadtrat von Eisenach. Im März 2021 erhielt sie den Ehrenbrief des Landes Thüringen für ihre Forschung zu Ostdeutschland und ihr Engagement zum Erhalt des Landestheaters Eisenach. Mit ihrer Familie lebt sie in Eisenach.

Presse

»In ihren präzisen, unerschrockenen und selbstreflektierten Untersuchungen fördert Juliane Stückrad neue Einsichten über Befindlichkeiten und Einstellungen Ostdeutscher nach der Wende zutage.«

Gesine Schwan

»Ihr Buch beschreibt Geschichten, die Zugang zur Vielfalt ostdeutscher Lebenswirklichkeit bieten.«

Aline Thielmann, MDR Thüringen

»Juliane Stückrad verdeutlicht, dass besonders in unseren Zeiten Mut und Zuversicht gebraucht werden.«

Jana Große, MDR Sachsen

»Eine lesenswerte Mischung aus Studie und privaten Erfahrungen.«

Ute Grundmann, Märkische Oderzeitung

»Eine überzeugende Darstellung ost- und umbruchsspezifischer Schimpfkultur.«

Wolfgang Engler

Die Unmutigen, die Mutigen

Bücher von Juliane Stückrad

Die Unmutigen, die Mutigen

Auf einer Reise durch Peru wird der jungen Ethnologin Juliane Stückrad plötzlich klar, dass sie nicht die Rituale indigener Gesellschaften erforschen will. Ihr wahres Interesse gilt ihrer ostdeutschen Heimat, dem Leben am Rand und nicht zuletzt der eigenen Herkunft. Als teilnehmende Beobachterin erforscht sie von nun an die Lebens- und Arbeitswelt und den Wandel in vielen strapazierten Regionen.

Weiterlesen »