Ines Burdow, Andreas Hüneke (Hgg.)
»Sweetheart, es ist alle Tage Sturm«
Lyonel Feininger – Briefe an Julia (1905–1935)

288 Seiten
Gebunden mit SU
Mit zahlreichen Abbildungen
€ 28,00 (D) / € 28,80 (A)

ISBN 978-3-98568-009-2

Erschienen am 7.7.2021
Auch als E-Book erhältlich

28,00 

Ines Burdow – Sweetheart, es ist alle Tage Sturm

Lyonel und Julia: Von der Kunst, zu lieben

Eine schicksalshafte Liebesgeschichte, erzählt in größtenteils nie veröffentlichten Briefen. Zugleich ein Zeugnis vom Arbeiten und Leben des großen Malers, pünktlich zu seinem 150. Geburtstag.

Im Juli 1905 treffen Lyonel Feininger und Julia Berg im Zug Richtung Ostsee jeweils die Liebe ihres Lebens. Beide sind verheiratet, doch schnell ist ihnen klar, dass sie einen gemeinsamen Neuanfang wagen wollen. Bestärkt durch Julia, will Feininger zu einer neuen Malkunst finden. Davon schreibt er ihr in zahlreichen Briefen. Neben einem feinsinnigen Menschen, fortschrittlichen Vater, liebenden Ehemann und zweifelnden Künstler scheint darin auch die Frau und Künstlerin Julia Berg, seit 1907 Feininger, auf, die ihre Briefe für die Nachwelt sperren ließ. Die seinen nehmen uns mit auf eine Zeitreise durch Krieg, Weimarer Republik, Inflation und die Entstehung des Bauhauses. Sie erzählen vom Aufstieg der Nationalsozialisten, der wachsenden Gefahr für Julia und ihre jüdische Familie, von Diffamierung und Abschied.

»Alles, was bislang an Details aus dem Alltag dieses Künstlers fehlte – etwa zur komplizierten Wohnungssuche in Weimar, zu Mangelernährung und Inflation – findet man nun in dieser vorbildlichen Edition.«

Stefan Trinks, FAZ

»Das Buch mit den Briefen von Lyonel Feininger an Julia wurde sorgfältig ausgestattet mit einer Einbettung in die Zeitumstände, den Lebenslauf der beiden und ihre Bedeutung für die Klassische Moderne. […] Wer gern etwas in der Hand hält, um eine Geschichte zu erfahren, ist mit dem Buch natürlich gut beraten. Ein Stück Kunstgeschichte in einer Liebesgeschichte erzählt.«

Annemarie Stoltenberg, NDR Kultur

»Es gibt sie immer noch, die spektakulären Entdeckungen in den Archiven, und dieses Buch ist dafür der beste Beweis! […] Das Leben von Lyonel und Julia Feininger gäbe allein schon genügend Stoff her für eine spektakuläre Biografie doch Ines Burdow und Andreas Hüneke haben noch tiefer gegraben und einen wahren Schatz gehoben, welcher uns dieses bewegte Künstlerleben aus erster Hand präsentiert.«

Kulturthemen.de

»So lernen wir nicht nur Feininger als feinsinnigen Menschen, fortschrittlichen Vater, liebenden Ehemann und zweifelnden Künstler kennen – sondern durch seine Briefe auch die Frau und Künstlerin Julia Berg, ab 1907 Feininger, die ihre Briefe für die Nachwelt sperren ließ. Es entsteht ein sensationelles Porträt des Künstlerpaars und einer ganzen Epoche des ästhetischen Aufbruchs und der moralischen Krise.«

Ilse Romahn, Frankfurt Live

»Sweetheart, es ist alle Tage Sturm ist ein berührender Einblick in die vielen Schattierungen einer Beziehung zweier Menschen, die sich als Liebende, Künstler, gegenseitige Kritiker und Eltern dreier Söhne durchs Leben schlugen.«

Barbara Hein, art

»Das Buch mit Vorwort, Einführung und Personenregister ist chronologisch aufgebaut, jedem Jahr wird eine kurze Zusammenfassung der historischen Ereignisse und der persönlichen Lebensumstände Feiningers vorangestellt. Das ist gut recherchiert und durch die Rekapitulationen sehr verständlich, eine interessante Ergänzung zum biografischen und künstlerischen Feininger-Bestand.«

Brigitte Krompholz-Roehl, ekz Bibliotheksservice

Kategorie:

Mein Warenkorb

Ines Burdow